Skip to main content

Rasenmäher Roboter Test 2017 – grüner Daumen !

1234
Rasenmäher Roboter Test Empfehlung für jedermann! Rasenmäher Roboter Test Empfehlung mit WLAN! Rasenmäher Roboter Test Allrounder! Rasenmäher Roboter Test Preistipp!
ModellGardena Mähroboter R70LiGardena smart SILENOBosch Indego 1000 ConnectGardena Mähroboter R40Li
Bewertung
ArbeitsweiseChaos ModusChaos ModusLogicutChaos Modus
Rasenfläche700 qm1000 qm1000 qm400 qm
Schnittbreite17 cm22 cm26 cm17 cm
Geräuschemission60 db60 db72 db58 db
smart Funktion
Zum Angebot!Zum Angebot!z.Z. Nicht VerfügbarZum Angebot!

             Gardena R40li & R70li
             Gardena smart SILENO

         Die Beste Zeit ist Freizeit
        Gardenas Mähroboter im Test

Mähroboter Test 2017

Rasenmäher Roboter TestRasenmäher Roboter haben einen entscheidenden Vorteil für jeden Gartenfreund: sie sind zeitsparend. Wer also einen Garten mit Rasenfläche besitzt kommt ums Rasen mähen nicht herum. Denn wer will schon einen verwucherten Garten bei der nächsten Grillparty präsentieren. Doch auch bei diesen Geräten gibt es durchaus entscheidende Unterschiede, wie unser Rasenmäher Roboter Test beweist. Zudem geben wir euch noch einige interessante Tipps und sagen euch, worauf Ihr beim Kauf einer solchen Gartenhilfe besonders achten solltet.


Platz 1: Gardena Mähroboter R70Li

Der Testsieger in unserem Rasenmäher Roboter Test ist der Gardena Mähroboter R70Li, 04072-20. Das Model überzeugt nicht nur mit seinen besonders leistungsstarken Komponenten, sondern es konnte vor allem dank seines ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnisses in zahlreichen Mähroboter Test siegen. Unter dem schicken Gehäuse, verbirgt sich ausgereifte Technik. Eine Rasenfläche von 700 Quadratmeter stellen für den Roboter kein Problem dar. Doch auch in kleineren Gärten schlägt er sich sehr gut und lässt dank verstellbarer Schnitthöhe zwischen 20 und 50 mm keine Wünsche mehr übrig. Für einen optimalen Schnitt, sorgen beim Gardena R70 Li drei Messerscharfe Klingen, welche den Grünschnitt besonders sauber schneiden, und somit für einen schönen grünen Rasen sorgen.

Auch in Sachen Geräuschentwicklung hängt er seiner Konkurrenz nicht hinterher und ist mit gerade einmal 60 db kaum zu hören, so dass er auch Abends oder Nachts noch problemlos seiner Arbeit nachgehen kann. Mit einer Ladezeit von gut 70 Minuten, wird somit eine Mähzeit von 60 Minuten garantier, bis es wieder zum automatischen Nachladen geht. Nach wiederholten 70 Minuten laden, fährt er automatisch wieder los bis die komplette Rasenfläche gemäht ist.

Technische Details:

  • Arbeitsweise: Chaos Modus
  • Rasenfläche: 700 qm
  • Schnittbreite: 17 cm
  • Schnitthöhe: 20 – 50 mm
  • Geräuschpegel: 60 db

 


Platz 2: Gardena Mähroboter smart SILENO/+

Platz 2 in unserem Rasenmäher Roboter Test geht an den GARDENA smart SILENO, welcher zusätzlich noch als SILENO+ erhältlich ist. Der SILENO+ ist mit einem cleveren SensorControl ausgestattet, welches ihm ermöglicht, die Mähfrequenz dem Graswachstum anzupassen. Was so viel bedeutet wie, er erkennt automatisch den Unterschied zwischen den Jahreszeiten. In Sachen Technik, setzt GARDENA noch einen drauf. Die mögliche maximal Mähflache, beträgt somit satte 1000 Quadratmeter, was bedeutet er ist bestens für große als auch kleine Gartenflächen bestens geeignet. Dabei stellen Steigungen von bis zu 35 % kein Problem dar.

Wie bereits der Testsieger, wird auch hier auf die bewährte 3 Klingen Technologie, mit einer Schnittbreite von 17 cm gesetzt. Zudem lässt sich die Schnitthöhe zwischen 20 und 60 mm einstellen. Wie von GARDENA üblich, kommen wir auch hier wieder auf eine Geräuschempfindlichkeit von gerade einmal 60 db, was sehr lobenswert ist. Zu guter letzt, punktet der GARDENA ebenfalls mit der neusten Sicherheitstechnik, sowohl in Bezug auf Mensch und Tier, als auch in Sachen Diebstahlschutz, so das kaum ein Wunsch übrig bleibt.

Technische Details:

  • Arbeitsweise: Chaos Modus
  • Rasenfläche: 1000 qm
  • Schnittbreite: 17 cm
  • Schnitthöhe: 20 – 60 mm
  • Geräuschpegel: 60 db

 


Platz 3: Bosch Home and Garden Indego Connect

Den dritten Platz unseres Rasenmäher Roboter Test belegt Bosch mit seinem Home and Garden Bosch indego 1000 connect. Doch auch der dritte Platz ist auf alle Fälle sehenswert, denn wie bereits die smart SILENO Reihe aus dem Hause Gardena, besitzt auch dieser Mähroboter eine smart Connect Funktion. Was bedeutet, man kann den Rasenroboter von überall aus bequem mit dem Smartphone steuern, ihn zum mähen schicken, ihn zum Laden auffordern oder einfach sein Gartenfläche begutachten und sehen, wie viel bereits gemäht wurde.

Den Indego Connect, gibt es in verschiedenen Varianten, welche sich hauptsächlich nur in der Größe der möglichen Mähfläche zwischen 1000 und 1300 Quadratmetern unterscheiden. Auch hier wird wieder auf das so genannte „Logicut Prinzip“ zurückgegriffen, welches für eine besonders effiziente und schnelle Arbeitsweise steht. Wie bereits der Vorreiter ohne die Connect Funktion, wird auch hier, mit einer Schnittbreite von 26 cm und einer Schnitthöhe welche zwischen 20 und 60 mm einstellbar ist, gearbeitet. Ebenso wird auch hier wieder ein Geräuschepegel von 75 db gemessen, welcher zwar nicht an den Mähroboter Test Sieger herankommt, aber noch im Rahmen des angenehmen liegt.

Technische Details:

  • Arbeitsweise: Logicut
  • Rasenfläche: 1000/1200 qm
  • Schnittbreite: 26 cm
  • Schnitthöhe: 20 – 60 mm
  • Geräuschpegel: 60 db

 


Platz 4: Gardena Mähroboter R40Li

Auf Platz 4 in unserem Rasenmäher Roboter Test, liegt der Gardena Mähroboter R40Li, 4071-20. Dieser Mähroboter ist nicht nur einer der Bestseller, er ist auch noch der Preissieger durch einen rund 200 Euro freundlicheren Preis im vergleich zu den ersten 2 Plätzen. Er ist unserem Testsieger in vielen Punkten sehr ähnlich, nur ist er technisch eine Nummer kleiner. Was bedeutet, er weist eine maximal Rasenfläche von 400 Quadratmetern auf, was für viele Gartenfreunde schon ein Traum wäre. Auch eine 100 qm Rasenfläche nimmt schon enorm Zeit in Anspruch. Mit seinen drei rotierenden Messern, arbeitet der R40Li sehr sorgfältig, bei einer Schnitttiefe welche zischen 20 und 50 mm einstellbar ist.

In Bezug auf Geräuschentwicklung, kommt der kleine auf gerade einmal 59 db. Ein besonders starker Wert für den Motor mit 20 Watt Leistung. Ebenso wie der Testsieger, arbeit unser vierter Platz mit einer Schnittbreite von 17 cm. Der kleine Roboter ist bestens für den etwas kleineren Garten geeignet und hat deshalb auch ganz klar unseren Platz 4 verdient.

Technische Details:

  • Arbeitsweise: Chaos Modus
  • Rasenfläche: 400 qm
  • Schnittbreite: 17 cm
  • Schnitthöhe: 20 – 50 mm
  • Geräuschpegel: 58 db

 


Platz 5: Automower Husqvarna 320

Den fünften Platz unseres Rasenmäher Roboter Test belegt der Automower Husqvarna 320. Dieses High-End Gerät ist hauptsächlich für besonders große Rasenflächen gedacht und dafür auch bestens geeignet. Laut Hersteller, sind Flächen bis 2200 Quadratmetern im Rahmen des möglichen. Eine beachtliche Größe. Und mit nur 58 db ist er auch noch so leise, dass er durchaus auch Nachts seine Dienste verrichten kann.

Bei einem Produkt dieser Preisklasse ist es schade das eine zukunftsorientierte smart Connect Funktion vergebens gesucht wird. Doch wer auf die neumoderne Vernetzung mit dem Smartphone verzichten kann, wird trotzdem seinen Spaß haben. Denn es gibt einige interessante Features zu entdecken. Wie auch der SILENO+, erkennt der Mähroboter den Rasenwachstum und passt sich dementsprechend an. Ausgestattet mit 3 Karbonstahl-Messerklingen und einer Schnittbreite von 24 cm arbeitet er sehr zuverlässig. Je nach Wunsch, lässt sich die Schnitthöhe zwischen 20 und 60 mm einstellen. Eine starke 45 % Steigung und ein umfangreiches Paket an Sicherheitsfunktionen konnten beim Test überzeugen.

Technische Details:

  • Arbeitsweise: Chaos Modus
  • Rasenfläche: 2200 qm
  • Schnittbreite: 24 cm
  • Schnitthöhe: 20 – 60 mm
  • Geräuschpegel: 58 db

Mähroboter Test: unser Ratgeber

Während man früher nur mit handbetriebenen Spindelmähern die Gartenarbeit erledigt hat, kommen heute hauptsächlich motorisierte Gartenhelfer zum Einsatz. Doch auch wie früher schon mit dem Spindelmäher, kostet das ganze immer noch nicht nur sehr viel Zeit, sondern auch noch eine menge Kraft. Gerade im Fortgeschrittenen Alter ist das keine leichte Aufgabe mehr. Eine hochmoderne und zukunftsorientierte Alternative bieten da die so genannten Mähroboter, welche sich seid den neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf dem Markt etabliert haben. Unser Rasenmäher Roboter Test zeigt dir worauf es ankommt.


Wer kennt es nicht? Die ersten Sonnenstrahlen kommen raus, die Vögel fangen an zu zwitschern, die Blumen blühen und auch die arbeit im Garten beginnt wieder von neuem. Was wie beim Staub wischen im Haus sehr nervig und zeitaufwändig ist, ist im Garten das regelmäßige mähen des Rasen. Je nach Größe der Rasenfläche, kann der Zeitaufwand ganz unterschiedlich ausfallen. Was jedoch fest steht, ist die Tatsache das man für einen schönen, dichten und grünen Rasen nicht ums mähen drum rum kommt. Natürlich möchte jeder für die nächsten Garten Grillparty bestens vorbereitet sein.

Rasenmähen ist sehr wichtig für einen gepflegten Rasen. Ob mit dem Roboter oder doch dem Elektrorasenmäher. Ein regelmäßiger Schnitt ist die Grundvoraussetzung für einen schön grünen und dichten Rasenwuchs.

Doch für einen besonders dicht bewachsenen Rasen, darf auch das Düngen nicht fehlen. All dies ist verknüpft mit einer menge Arbeit. Arbeit für die man Zeit benötigt, welche man durchaus sinnvoller nutzen kann. Beispielsweise zum treffen der Freunde, Spaß haben mit der Familie oder auch einfach mal im eigenen Garten relaxen und entspannen. All das ist möglich durch die neuste Innovation in Sachen Gartenhilfe. Den Mähroboter.

Mähroboter Test 2017 Top Modelle

1234
Rasenmäher Roboter Test Empfehlung für jedermann! Rasenmäher Roboter Test Empfehlung mit WLAN! Rasenmäher Roboter Test Allrounder! Rasenmäher Roboter Test Preistipp!
ModellGardena Mähroboter R70LiGardena smart SILENOBosch Indego 1000 ConnectGardena Mähroboter R40Li
Bewertung
ArbeitsweiseChaos ModusChaos ModusLogicutChaos Modus
Rasenfläche700 qm1000 qm1000 qm400 qm
Schnittbreite17 cm22 cm26 cm17 cm
Geräuschemission60 db60 db72 db58 db
smart Funktion
DetailsZum Angebot! DetailsZum Angebot! Detailsz.Z. Nicht Verfügbar DetailsZum Angebot!


Vorteile des Rasenroboter

Automatisches Laden

Rasenmäher Roboter Test

Kein Wunder das die Rasenroboter auch von Mähroboter Test Portalen oft als zukunftsorientierte Gartenhelfer bezeichnet werden. So gut wie jedes Modell, ist technisch so ausgestattet, das eine Kontrolle über den Akkustand nicht weiter von Nöten ist. Als Musterbeispiel dafür dient der Gardena smart SILENO. Die darin integriere Software arbeitet sehr genau und besonders effizient.

Alles basiert auf der einmaligen Programmierung des Roboters, welche entweder durch die Tastatur am Display des Gerätes, oder noch einfacher ganz modern über das Smartphone mit der smart connect Funktion eingestellt wird. Ein großer Funktionsumfang erwartet euch, so das keine Wünsche offen bleiben. Einmal alles eingestellt und losgefahren, findet er, sobald der Akku zu neige geht, von ganz alleine den Weg zurück zur Ladestation.


Kaum ein Mucks und trotzdem emissionsfrei

Was gibt es besseres? Der Naturfreund schlechthin. Extrem leise und dabei auch noch komplett Emissionsfrei. Für die Natur und die Tiere welche sich in und um Ihren Garten angesiedelt haben, ein willkommenes Geschenk.

Ein für viele Leute entscheidender Vorteil, ist das die neusten Gerät teils so leise sind, dass sie sorgenfrei zu jeder Tag- aber auch Nachtzeit laufen können ohne jemanden zu stören. Dabei erreichen sie ca. 60-70 db was einem normalen bis gegebenenfalls etwas lauterem Gespräch gleich kommt. Dabei kehrt er immer wieder automatisch zur Ladestation zurück, so das man sich absolut nicht um den kleinen Roboter kümmern muss. Emission und Erderwärmung sind in der heutigen Zeit zwei sehr wichtige Themen. Im Vergleich zum Benzinrasenmäher, wird hier nichts weiter als Strom verbraucht, welcher sich der Roboter über die leistungsfähige Ladestation voll automatisch bezieht.


Ein Mähroboter braucht kein ständiges auffüllen eines Benzintanks und spart sich zusätzlich noch die dabei entstehenden Kosten. Zudem schützt die emissions- Freiheit nicht nur die Natur, sondern auch den Benutzer selber, welcher dauerhaft den Abgasen ausgesetzt ist.


Rasenmäher Roboter Test – Grüner Rasen !

Mulch und dichter grüner Rasen dank Mähroboter

In Bezug auf den Rasen und die dazugehörige Pflege, gibt es einige Voreile zu nennen welche ein Mähroboter zu bieten hat. Unser Rasenmäher Roboter Test, zeigt dir worauf es ankommt. Ein Rasenroboter zählt zu den Mulchmähern, das heißt, die kleinen messerscharfen Klingen schneiden die Grashalme so fein ab, dass sie daraufhin wieder auf dem Rasen verstreut werden und als Mulch btw. Dünger dienen. Das ganze ist aber wesentlicher präziser als wie es die meisten vermuten. Denn es ist nicht einfach so, dass man sich beim klassischen Rasenmäher den Auffangbehälter nimmt und auf den Rasen zurück wirft. Nein, ein Mähroboter zerkleinert die Grashalme so fein, dass sie zwischen den noch stehenden Halmen zwischendurch fallen und damit dem Boden direkt wieder zugeführt werden.

Es ist altbekannt, das Düngen eine große Hilfe für Gärtner ist. So erfreut sich natürlich auch der Rasen am Hilfsmittel. Und da kommt der Rasenmäher Roboter zum Einsatz. Dank modernster Technik, wird ein Mulch produziert, welche ein regelmäßiges Düngen ersetzt. Dadurch wird ein saftig grüner und dichter Rasenwuchs garantiert.

Der Boden kann diese somit perfekt verarbeiten und die verlorenen Nährstoffe wieder aufnehmen. Dies führt zu einem besonders gesunden und dichtem Rasen in ihrem Garten. Laut der Aussage vieler Experten, wird der Rasen wesentlich grüner, wenn er öfters gemäht wird. Das ganze würde natürlich noch Unmengen mehr Zeit kosten, welche man sowieso bisher in die Arbeit mit dem Mähgerät stecken muss. Ein Robotermäher hingegen, übernimmt diese aufwendige Arbeit falls gewünscht sogar täglich.

Zu guter letzt ist noch der entscheidende Vorteil zu nennen, dass der Grünschnitt nicht mehr zur Deponie oder auf den überfüllten Kompost gebracht werden muss, sondern wirkt gleichzeitig noch als Dünger für den Rasen.

Zeit für Familie und Freunde – Mähroboter Test

Rasenmäher Roboter Test

Der wohl größte Vorteil eines solchen Gerätes ist ganz klar, die dabei entstehenden freien Stunden. Regelmäßig Rasen mähen, was die Grundvoraussetzung für einen dichten und grünen Rasen ist, ist nicht nur sehr zeitaufwendig, sondern kann durchaus auch extrem Kräfte zerrend sein. Eine menge Zeit, welche man viel besser nutzen kann. Beispielsweise mit der Familie, Freunden, Freizeitaktivitäten oder anderen GartenarbeitenSo hat man mit der App von Bosch jeder Zeit seinen kompletten Garten im Blick. Der Bosch Indego 1000 Connect lässt sich bequem steuern und kontrollieren.

Solch ein Mähroboter ist meist recht schell aufgebaut. Danach folgt die Programmierung. Ob 2 mal am Tag oder 1 mal die Woche, alles lässt sich problemlos einstellen. Je nach Modell, kann das ganze sogar bequem und von überall aus vom Smartphone gesteuert werden. Gerade für die ältere Generation, welche sich unabhängig von den Enkelkindern machen möchte, ist mit einem Gartenhelfer wie diesem bestens beraten.


Nachteile Rasenroboter

Nachteil ist ganz klar der recht teure Preis. Gerade bei solch teuren Produkten, sollte ein Kauf vorher genauestens überlegt sein. Die Preise liegen bislang bei 800 Euro aufwärts, was für viele Menschen schon eine Menge Geld ist. Viele Mähroboter Test Seiten spielen die Preise einfach runter. Doch sind die Preise nicht außer Acht zu lassen. Ebenso teuer sind gegebenenfalls anfallende Reparaturkosten. Allerdings, wenn man mit dem Roboter immer pfleglich umgeht, in regelmäßig kontrolliert und säubert, sind großartige Reparaturaufträge nicht Nötig.

Ein weiterer Punkt, welcher nur bedingt als Nachteil zu zählen ist, ist das je nach Modell ein verwinkelter und kleiner Garten ungeeignet ist. Anders herum gibt es Modelle welche sich besonders gut für solche Gartenflächen eignen und nicht gerade die bestens sind im Mähen riesiger Rasenflächen. Da ist beim Kauf drauf zu achten, den richtigen für den eigenen Garten zu wählen.

Zu guter letzt kommen wir noch auf den Punkt Wetterfestigkeit. Eigentlich macht einem Mähroboter Regen, Wind und Wetter nichts aus. Doch sollte man immer einen Blick auf den kleinen Roboter werfen. Auch beim Akku ist Vorsicht geboten. Natürlich sind die Roboter mit den neusten Akkus der heutigen Zeit ausgestattet, doch sollte es im Winter tatsächlich mal einige Grad ins Minus gehen, wäre es durchaus von Vorteil den Roboter in ein trockenes und etwas wärmeres Gebiet abzustellen.


Vorkehrungen vor dem Mähen – Rasenmäher Roboter Test erklärt was zu tun ist

Karton aufmachen, Roboter rausnehmen und losmähen? Das funktioniert leider noch nicht. Doch auch wenn vorerst ein paar Vorkehrungen zu bewältigen sind, muss man sich danach nicht noch einmal um alles kümmern. Einmal alles eingerichtet und programmiert, läuft der Mähroboter ohne Probleme von ganz alleine.

Was ist zu tun?

Rasenmäher Roboter TestZu aller erst einmal, muss der Akku geladen werden. Das heißt, die Ladestation hinstellen und den Roboter erst einmal ankommen lassen. Währenddessen kann es weiter gehen. Jeder Rasenroboter arbeitet mit einem so genannten „Begrenzungsdraht„, welcher dem Roboter sagt wo genau er mähen darf und wo nicht. Dieser Draht, funktioniert nach dem Prinzip einer Induktionsschleife. Durch die Begrenzungsschnur fließt dann ein kleiner Strom, welchen der Roboter wahr nimmt und somit weiß, wann er umkehren muss.

Der Begrenzungsdraht kann entweder max. 2 cm unter dem Gras, oder einfach oben drauf gelegt werden. Mit der Zeit verschwindet er sowieso im Gras so das er nicht mehr stört geschweige denn zu sehen ist.

Das war es auch schon, das einzige was jetzt noch zu tun ist, ist dem Roboter zu sagen wann er zu mähen hat. Je nach Modell, kann das am Roboter selber oder auch ganz bequem vom Smartphone aus gesteuert werden. Oftmals lassen sich auch mehrere Programme schreiben. Ob nun 1x die Woche oder sogar 2x am Tag. Für den smarten Gartenhelfer alles kein Problem. Du möchtest das für dich passende Modell? Dan schau mal bei unserem Artikel zum Thema Rasenmäher Roboter kaufen vorbei.

Zurücklegen und entspannen ! Eines der großen Vorteile eines Rasenroboter. Einzig eine einmalige Installation ist notwendig um den Roboter zum laufen zu kriegen. Ist alles erledigt, kann man sich beruhigt zurücklegen und sich der Familie oder Freunden widmen.

Ist das Programm btw. der Timer geschrieben, kann man sich entspannt zurück legen und das Leben genießen. Viel Zeit, welche man für wesentlich wichtigere Dinge wie Hobbys oder Familie nutzen kann. Schlägt der Timer an, fährt der Roboter von ganz alleine los. Dabei mäht er so lange, bis die komplette Rasenfläche abgearbeitet wurde. Sollte zwischendurch die Akku zu neigen gehen, fährt er von ganz alleine zur hochleistungs- Ladestation zurück um sich eine kurze Pause zu können. Ist der Akku wieder voll geladen, fährt er abermals voll automatisch los und setzt seine Arbeit fort. Das ganze wiederholt er, bis die Rasenfläche vollständig gemäht ist. Was so viel bedeutet wie, einmal alles aufgestellt und programmiert, kann man sich zurück legen und muss im Prinzip auf nix achten.


Rasenmäher Roboter Test – Vorteile gegenüber Benzin- oder Elektrorasenmäher

Rasenmäher Roboter TestGanz klar, der wohl größte Vorteil ist die enorme Zeiteinsparung, welche sich durch die Benutzung eines Mähroboter erzielen lässt. Während man mit dem Elektromäher sich ständig auf machen muss, um die Rasenfläche zu pflegen, kann man sich mit dem automatischen Rasenmäher entspannt zurück legen und dem kleinen, mit einem kühlen Getränk, auf der Terrasse bei der Arbeit zu schauen. Laut Expertenaussagen sowie einiger Mähroboter Test Seiten, ist das wohl wichtigste für einen dichten und grünen Rasen, ein sehr regelmäßiges mähren des Rasen. Was so viel bedeutet wie, noch mehr Zeit in die Arbeit mit dem Mäher stecken. Klarer Vorteil für den smarten Robo. Welcher Rasenmähroboter sich besonders gut schlägt, ist unser Rasenmäher Roboter Testsieger.

Ein Gartenroboter ist sowohl komplett emissionsfrei, als auch extrem leise, was nicht nur Ihnen zu gute kommt. Vor allem die Natur wird es Ihnen Danken. Angesiedelte Vögel oder Kleinstlebewesen können ab sofort ungestört ihre Jungtiere ausbrüten und aufziehen.

Ein weiterer wichtiger Vorteil in Bezug auf einen gepflegten, schönen grünen Rasen ist eine regelmäßige Düngung. Keine sehr großer Aufwand, trotzdem Zeit, welche man sich sparen kann. Des Weiteren kommen noch die zum Kauf entstehenden Kosten hinzu. Unser Rasenmäher Roboter Test, hat es bereits verraten. All dies, kann man sich sparen wenn man sich für den Kauf eines Mähroboter entschieden hat. Denn solch ein Roboter, arbeitet nach dem Prinzip des Mulchen. Die sehr fein abgeschnittenen Grashalme, werden dem Boden direkt wieder zu geführt, so dass dieser die verlorenen Nährstoffe direkt wieder erhält.

Womit wir direkt zum dritten großen Vorteil gegenüber den anderen Rasenmäher Typen kommen, dem aufsammeln des Grünschnitt. Dieser kann dank Mulchfunktion einfach liegen gelassen werden und fällt aufgrund der extrem feinen Schnitte auch kaum auf, da er in der Regel direkt auf den Boden fällt. Anders der Akku- und oder Benzinrasenmäher. Nach der Arbeit muss der Grünschnitt noch auf der Deponie entsorgt werden oder dem bereits überfüllten Kompost zugefügt werden. Lästigkeiten, welche man sich smart sparen kann.


Mähroboter Test – Nachteile gegenüber Benzin- oder Elektro-Rasenmäher

Ohne Frage ist der wohl größte Nachteil, der recht teure Preis mit rund 800 Euro aufwärts. Bei Geräten dieser Preisklasse sollte man es sich natürlich genaustens überlegen, ob man sich solch einen Roboter wirklich leisten will und kann. Mit einer der wohl noch günstigsten Rasenmähroboter ist der Gardena Mähroboter R40li mit einem sehr überzeugenden Ergebnis.

Zwei weitere Nachteile sind noch zu nennen, welche gegen einen Kauf sprechen. Zum einen die ggf. anstehenden Kosten durch Reparaturen, welche bei solch hochtechnischen Produkten, logischerweise vom Fachmann erledigt werden sollten. Und zum anderen schlechte Wetterbedingungen. Die Hersteller versprechen zwar eine enorme Wetterfestigkeit, doch bei starken Stürmen oder eisig kalten Temperaturen mit stark Schnee, sollte man den Roboter sicherheitshalber trotzdem in die Garage oder den Keller stellen. Dem natürlich teuren Preis ausgeschlossen, sind dies durchaus Nachteile, über die man hinweg gucken kann.


Kinder und Haustiere – Sicherheit im Vergleich zum Konkurrenten

Rasenmäher Roboter TestUnser Rasenmäher Roboter Test ist davon überzeugt, ein Mähroboter ist mit der sicherste und ungefährlichste aller Mähertypen. Man müsste schon mit voller Absicht, direkt daneben stehen und mit der flachen Hand oder dem Fuß, unter das Gehäuse greifen, damit etwas passieren könnte. Bei allen anderen Hindernissen und alle Berührungen, dreht er automatisch um.

Gleiche bei Tieren. Gerade schlaue Tiere wie Hunde oder Katzen, gewöhnen sich sehr schnell an den neuen Gartenhelfer und lassen Ihn in der Regel ungeachtet seine Arbeit verrichten. Trifft ein Tier mit dem Roboter zusammen, ist es meist so, dass das Tier zur Seite springt und den Roboter vorbeifahren lässt. Andernfalls, kommt eine Berührung zustande dreht der Roboter automatisch um und fährt in eine andere Richtung weiter.

Natürlich reagiert jedes Tier anders, ebenso die Roboter. Daher ist es auf alle Fälle empfehlenswert, die Gebrauchsanweisung sorgfältig durchzulesen und den Sicherheitsvorkehrungen des Herstellers folge zu leisten. 

Tiere und Kinder sind immer wieder Thema wenn es um Sicherheit im Garten geht. Keine Frage also das die Rasenmäher Roboter dank hoch sensibler Sensorik, keinerlei Gefahr darstellen. Tiere gewöhnen sich sehr schnell an den neuen Gartenhelfer und lassen Ihn in der Regel, nach einiger Zeit komplett unbeachtet.


Rasen gemäht – warten aufräum oder weitere Arbeiten auf mich?

Nein! Ganz klar nicht. Einer der großen Vorteile, welche aus unserem Rasenmäher Roboter Test zu entnehmen ist, ist das die Roboter mit einer extrem nützlichen Mulch Funktion arbeiten. Das abgeschnittene Grünschnitt, wird aufgrund sehr feiner Arbeit, dem Boden direkt wieder zugeführt, und fungiert damit als Dünger für den Rasen. Zudem wird eine Entsorgung und die damit verbundene Fahrt zur Deponie eingespart.

Einzig eine regelmäßige Wartung in Form eines kleinen rundum Check und der Säuberung des Roboters, sowie dem Schneidesystem ist zu empfehlen.


Wie groß sind mögliche Rasenflächen?

Rhein Theoretisch sind bei der Größe der Rasenfläche keine Grenzen gesetzt. Zur Not, können sogar 2 oder mehr Roboter gleichzeitig zum Einsatz kommen. Aufgrund logischer Planung durch den beigefügten Begrenzungsdraht, können Missverständnisse vermieden werden. Einzig ist darauf zu achten, dass es auch Mähroboter gibt, welche nicht unbedingt für kleine Gärten geeignet sind. Ebenso gibt es Modelle, welche sich perfekt für kleinere Flächen eignen aber dank „Chaos Modus“ auch für etwas größere Rasenflächen in Erwägung gezogen werden können. So ist der Gardena Mähroboter R70li beispielsweise ein richtiger Allrounder.


Resistenz & Pflege – Rasenmäher Roboter Test

Rasenmäher Roboter Test

Eine gute Frage, auf die zahlreiche Mähroboter Test die Antwort gibt. Im Großen und ganzen, kann man auf alle Fälle sagen, das ein Mähroboter dem Benzin- oder Elektrorasenmäher keineswegs hinterher hängt. Wie bei fast allen Produkten, spiegelt sich auch hier der Preis in der Qualität wieder. Diese ist wie üblich entscheidend in Bezug auf Resistenz.

Einen entscheidenden Resistenzvorteil, kann ein Mähroboter allerdings vorweisen. Er ist in der Regel resistent gegen Regenwasser, was man vom Elektrorasenmäher nicht behaupten kann.

Ein kleinen Minuspunkt, gibt es allerdings dafür, das kleinere Hindernisse wie Äste oder gegebenenfalls auch kleinere Steine dem Benzin- oder Elektrorasenmäher keine Probleme bereiten. Der mit modernsten Sensoren ausgestattete Rasenroboter hingegen, kann bei zu kleinen Hindernissen diese nicht mehr wahrnehmen und fährt wohlmöglich drüber hinweg, was eventuell Schäden am Schneidesystem zur Folge hat. Sollten sich also Hindernisse auf der Rasenfläche befinden, welche klein sind und wahrscheinlich überfahren werden, sollte Vorsicht geboten sein.

Dank sehr genauer Sensoren, kann ein Mähroboter Hindernisse erkennen ohne einen Zusammenstoß. Bei kleineren Stolper fallen wie kleinen Ästen oder Tannenzapfen, sollte man allerdings vorsichtig sein. In der Regel sind diese zu klein, so das der Roboter einfach über sie drüber fährt. Mit ein wenig Pech, können so Schäden am Schneidsystem entstehen. Ein regelmäßiges säubern der Rasenfläche ist also empfehlenswert, sofern ein Baum oder ähnliches den Rasen mit Hindernissen bestückt.

Zum Thema Pflege, ist aufgrund viel Technik nicht viel zu sagen. Sollten größere Probleme auftreten, ist der Gang zum Fachmann garantiert. Solche Probleme, kann man aber durchaus minimieren, wenn nicht ganz verhindern, in dem man dem Roboter ab und zu ein wenig Aufmerksamkeit widmet. Was bedeutet, einen kleinen rundum Check durchführt, sowie Gehäuse und Schneidsystem regelmäßig reinigt und sauber hält. Ebenso empfehlenswert ist ein ca. einmal jähriges nachschleifen der Messer, welche man direkt in Kombination mit einem kleinen Service, dem Fachmann überlassen sollte. Apropro Pflege, da stellt sich die Frage wie sieht es mit Rasenmähroboter und der jährlichen Rasenpflege im Frühjahr aus. In unserem Blog sagen wir es dir.


Rasenareale – Rasenmäher Roboter Test

Die smarten Gartenhelfer sind weit aus mehr wie nur Spielzeuge, sondern wahre Technik Wunder. Moderne Geräte, mähen nach ein paar wenigen Vorkehrungen fast ganz alleine, regelmäßig Areale von kleinen zwei- bis achthundert oder noch mehr Quadratmetern. Durch eine gut verlegtes Begrenzungsdraht, können ohne Probleme, jegliche Hindernisse umfahren werden, so das keine Gefahr besteht, am nächsten Tag zerstörte Blumen im Garten zu entdecken. Dank modernster Technik und Sensorik, sind sie in der Lage auch auf Rasenflächen zu mähen, auf denen sich Bäume, Mauern oder Büsche befinden. Gegebenenfalls einfacher geht es sogar mit einem Mähroboter ohne Begrenzungskabel.

Rasenmäher Roboter sind vielseitig einsetzbar. Ob bei einem kleinen oder großen Garten. Auch ein sehr verwinkelter Garten ist kein Problem. Sogar ein zweiter Rasenabschnitt ist für den smarten Mähroboter in aller Regel kein Hindernis.

Oftmals gibt es Gärten, welche sich über zwei Areale strecken und nur über einen kleinen Weg verbinden. Viele zweifeln daran, ob die Roboter schlau genug sind, um dies zu erkennen, auf das zweite Areal zu fahren und auch dort den Rasen zu mähen. Unser Rasenmäher Roboter Test gibt Entwarnung. Es ist zwar von Modell zu Modell unterschiedlich, doch es funktioniert bei allen. Das eine Modell, kann das zweite Areal zwar mitmähen, lässt dafür aber den kleinen zwischen Weg unbearbeitet und das andere Modell ist sogar schlau genug, diesen kleinen Gartenteil ebenfalls mit zu mähen.


Für wen eignet sich solch ein Gartenhelfer?

Rasenmäher Roboter Test

Unser Rasenmäher Roboter Test Ratgeber, gibt dir viele Infos, Tipps zum Kauf eines solchen Gerätes. Doch für wen ist dieser überhaupt geeignet.

Ein Mähroboter ist eine große Stütze. Denn ein regelmäßig Rasen mähren ist nicht nur sehr zeitaufwendig, sondern kostet auch noch viel Kraft. Ein Mähroboter bringt viele Vorteile und einen großen Funktionsumfang mit sich. Die klassischen Einstellungen, lassen sich über ein großes Bedienfeld auf der Oberseite des Roboters, oder je nach Modell, ganz bequem von überall aus, mit dem Smartphone steuern. Was schon zur ersten Personen Art, dem Technik begeisterten führt.

Doch auch für viele weitere Menschen eignet er sich bestens. Beispielsweise für Familien mit Kindern und oder einem Hund. In der Regel, verfügt er über praktische Sicherheitssysteme, welche den Hund oder auch die Kinder beim spielen im Garten, vor Gefahren schützt. Beim anheben werden sofort die Messer gestoppt und durch modernste Sensoren, fährt der Roboter automatisch in eine andere Richtung weiter, sollte ein Hindernis im Weg sein. Durch das automatische Rasen mähen, bleibt so nun wesentlich mehr Zeit für die junge Familie, um die sonst verlorene Zeit anderweitig zu nutzen. Ein enormer Vorteil für Familien mit Kindern und Haustieren.

Kann ein Rasenmähroboter auch genutzt werden bei Familien mit Kindern und Hindernissen wie einem Pool oder einem Kinderspielhaus im Garten?

Ein Rasenmäher Roboter heutiger Zeit ist ausgestattet mit einer Vielzahl an Sensoren, welche dem Roboter verhelfen jegliche Alltagssituationen problemlos zu bewerkstelligen. Berührungen komplett zu vermeiden ist nur schwer möglich. Jedoch fährt ein Rasenroboter nicht all zuschnell, so das er Dank Kollisionssensor rasch ein Hindernis erkennt, stoppt und umdreht. So befinden sich Kinder und Tiere zu keinst erweise in größerer Gefahr. Doch wie sieht es aus mit anderen Hindernissen wie einem Pool, dem schönen Blumenbeet oder einem Obstbaum in mitten des Garten? Bei einem Baum kommt wie bereits bei Mensch und Tier der Kollisionssensor zum Einsatz. Beim Blumenbeet hingegen kann es je nach Größe passieren, dass der Mähroboter dieses gnadenlos überfährt. So sollte hier mit dem Begrenzungskabel gearbeitet werden. Des öfteren findet man in Gärten junger Familien auch Pools im Garten. So findet man häufig als Alternative zum normalen Pool einen aufblasbaren Pool. Dieser ist wie der Name schon verrät mit Luft gefüllt. Nun ist es so das auch hier wieder der Kollisionssensor zum Einsatz kommen wird, sofern der Pool dem Roboter nicht extra mit einem Begrenzungskabel kenntlich gemacht wurde. Ein Abgrenzen ist allerdings nicht ratsam, da der aufblasbare Pool nun mal nicht immer an der selben Stelle und schon gar nicht das ganze Jahr über draußen stehen soll. Deshalb sollte beim Kauf eines solchen Pool durchaus auch auf die Qualität des Materials geachtet werden. Hier findest Du die passenden Tipps zum aufblasbaren Pool. Da ein Rasenmäher Roboter in der Regel ja auch keine großartig scharfe Kanten aufweist, sollte es eigentlich keine Probleme damit geben. So kommt es lediglich des öfteren vor, dass der Roboter dann mit der Front an den Pool stößt, doch was ist das schon im Vergleich zu herumtollenden Kindern welche ununterbrochen versuchen den Pool an seine Grenzen zu bringen.

Ein Mähroboter mit der richtigen Sensorik ist also in keinster Weise ein Problem für Familien mit einem vollgestellten Garten. Wie ist das ganze aus Sicht älterer Menschen zu sehen?

Ein Rasenmähroboter und die ältere Generation unserer Gesellschaft

Gerade für ältere Leute wird es immer schwieriger sich ständig auf zu machen und sich um die Pflege des Rasen zu kümmern. Ob Düngen oder Mähen, es ist nicht nur zeitaufwändig sondern auch noch Kräfte zerrend. Ebenso nervig ist es ständig, die jungen Nachbarn oder die Enkelkinder um Gefallen zu bitten. Der zukunftsorientierte Gartenhelfer ist dabei die optimale Lösung des Problems. Ab sofort, kann der Rasen, nach einmaligem Einstellen, ohne weiteren Aufwand von ganz alleine gemäht werden. So das für jedes ältere Ehepaar, eine Menge Zeit entsteht, welche Sie nutzen können um sich auf der Terrasse zu entspannen und dem Roboter bei der Arbeit zu zuschauen.

Es spielt keine Rolle ob Rentner, voll berufstätig, oder Hausfrau. Dieser Gartenheld ist für fast jedermann geeignet. Auch Kinder oder Haustiere sind kein Problem für den Roboter. Vielseitig einsetzbar, ist der Mähroboter ein wahrer Held, welche Ihnen in vielen Lebenssituationen eine Menge Arbeit und Kraft abnehmen kann.

Ein mit der größten Vorteile laut unseres Rasenmäher Roboter Test, ist natürlich auch die entfallende Rasenpflege. Denn solch ein Mähroboter, sorgt nicht nur für einen schönen kurzen Rasen, sondern durch das Prinzip des Mulchen, ebenfalls für besonders grünen und dichten Rasen. Das ganze funktioniert dadurch, dass der Roboter die Grashalme so fein abschneidet, dass sie zwischen den noch stehenden Halmen herunter fallen und so die dabei entstehenden Nährstoffe dem Boden direkt wieder zugeführt werden. Dabei entfällt nicht nur das regelmäßige mähen, sondern auch noch das Düngen, falls ein gut gepflegter Rasen gewünscht ist. Dies sollte vor allem Ästheten überzeugen, die großen Wert auf schönen dichten und grünen Rasen legen.

Ein Mähroboter ist sehr vielseitig und begeistert eine breite Masse an Menschen. Ebenso begeistert, können ab sofort alle Naturfreunde sein. Wer sich mit der Natur, den Pflanzen und den unendlich vielen Tierarten verbunden fühlt, weiß wie nervig ein lauter und Abgas produzierender Benzinrasenmäher ist. Fast jeder natürliche Garten, ist der Lebensraum vieler Vögel und anderer Tierarten, welche durch die lauteren Geräusche eines Rasenmähers immer und immer wieder vertrieben werden. Ein Mähroboter dagegen arbeitet in einem Geräuschepegel Bereich zwischen 50 bis maximal 80 db, so dass sich kein Tier von ihm gestört fühlt. Zudem gewöhnen sich die tierischen Zeitgenossen, ebenso wie auch Hund oder Katze, schnell an den kleinen Roboter und beachten Ihn mit der Zeit kaum noch.

Ob nun Ein Großfamilienhaushalt, ein älteres Ehepaar, Gartenfreunde oder Naturbewunderer. Der Mähroboter findet bei jedem seinen Platz. Mit unserem Rasenmäher Roboter Vergleich findest du auch ganz schnell das für dich passend Modell.

Als Zukunftsgartenhelfer, findet man Ihn sogar bereits in Park oder Hotelanlagen. Aufgrund der leisen Arbeitsweise, werden Besucher von Parks und Hotels keineswegs gestört.

Aber auch auf andere größere Gartenflächen wie Beispielsweise auf Golfplätzen, kommen die kleinen Roboter bereits mehrfach zum Einsatz.

Fazit: Ein Rasenmäher Roboter Test hilf dir bestimmt weiter

Unser Mähroboter Test bietet Dir kompakt eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte zur Beachtung beim Kauf eines Rasenroboter. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf eine übersichtliche Darstellung gelegt, damit du einen möglichst guten Überblick über alle Neuheiten werfen kannst. So kannst du schnell und einfach das zu dir passende Modell eines unserer Top Mähroboter Modelle auswählen ohne im Netz durch eine Vielzahl von Rasenmäher Roboter Tests suchen zu müssen.

Durch unseren gut strukturierten Ratgeber inklusive Rasenroboter Produkttabelle,  kannst du bequem die Preise verschiedenster Modelle vergleichen und Dir somit ein eigenen Bild von Hersteller und Modell machen. Daraufhin kann der Mähroboter ohne großen Aufwand direkt online zum besten Preis erworben werden und innerhalb kürzester Zeit direkt nach Hause geliefert werden. Somit verschafft dir unser Rasenmäher Roboter Test Ratgeber einen enormen Vorteil zum klassischen Fachhändler aus dem Gartencenter.

Je nach Einsatzzweck, sollte die Wahl auf den für Dich optimalen Rasenroboter getroffen werden. Um dem Bestreben etwas entgegen zu kommen, haben Wir bereits zahlreiche Informationen, Bewertungen und Meinungen aus den verschiedensten Mähroboter Test Seiten zusammengefasst um ein möglichst einfachen Überblick über den großen Markt zu bekommen.

Ein jeder Rasenmäher Roboter Test bietet für dich eine erste Orientierung und hilft dir bei der Wahl, zum für dich am Ende besten Roboter, für dein Garten im Eigenheim zu entscheiden. So kannst du dich nun nach der richtigen Entscheidung, auch noch nach einigen Jahren an der gewonnenen Freizeit erfreuen.

Ein Held der Zukunft für Natur und Mensch.

Wir hoffen wir konnten Ihnen weiter helfen und Ihre Entscheidung zum Kauf vereinfachen.


Kommentare

Camel Mai 18, 2017 um 9:28 pm

Hallo Rasenmäher Roboter Test Team!
Zuerst einmal ein riesen Dankeschön fürs bereitstellen der ganzen Informationen. Ich wusste bis dato noch gar nicht, dass es mittlerweile sogar schon Mähroboter mit WLAN für eine Smartphonesteuerung gibt 🙂 Dazu gleich noch eine Frage. Man liest ja hin und wieder einmal davon, dass Features wie Smartphoneanbindungen reine Spielereien sind um den Preis etwas zu treiben. Ist das hier auch der Fall oder ist dieses Extra seinen Preis wert?

Liebe Grüße,
Camel

Antworten

Rasenmäher Roboter Test Team Mai 30, 2017 um 7:55 pm

Hallo Camel,
Allgemein gesehen, ist die Smartphoneanbindungbindung mit dem Mähroboter eine reine spielerei. Jedoch ganz unnütz ist das ganze nicht. So bietet der die App von Bosch viele interessante Informationen zum Bosch Indego, außerdem kann von überall aus der Rasenroboter gesteuert werden. Ein nettes kleines Feature welches sich gar nicht so auf den Preis auswirkt. Vielmehr ist es das allgemeine technische Know-How, welches beispielsweise auch der Gardena smart Sileno mit sich bringt. Für die ganz einfache Anwendung reicht aber auch der gute alte Gardena Mähroboter R40li / R70li. Dieser erfüllt seine Aufgabe zu vollster Zufriedenheit.

Liebe Grüße, Dein Rasenmäher Roboter Test Team

Antworten

Teuwsenjung Juni 22, 2017 um 3:48 pm

Herzlichen Dank, dass ihr als Rasenmäher Roboter Test Team die ganzen Informationen für uns bereitgestellt habt!
Alle Informationen sind gut zusammengefasst dargestellt, sodass man die Mähroboter von heute immer besser kennen lernen kann. Und ganz wichtig, man weiß wodrauf man achten sollte und welche man gut und günstig kaufen kann.
Allerdings habe ich eine kurze Frage:
Wenn man eine Grundstücksfläche von 500 [qm] hat und dieser auch an einigen Stellen ziemlich eng wird (60cm-1m), welcher Rasenroboter ist empfehlenswert? Zur Option stehen:
a) Gardena R70Li
b) Worx so500i
Welcher ist eurer Meinung nach der bessere, auch im Blick auf Preis Leistung?

Antworten

Rasenmäher Roboter Test Team Juli 12, 2017 um 7:36 pm

Guten Tag Teuwsenjung,
Vielen Dank für Dein Feedback.
Zuerst einmal sind beide Mähroboter für eine Grundstücksfläche von 500 qm bestens geeignet. Ob sich nun der Gardena Mähroboter R70Li oder der Worx SO500i für Dich persönlich besser eignet ist so pauschal nicht zu beantworten. Der Worx SO500i ist eigens für die spezielle Rasenkantenschnittfunktion konzipiert. Sollte dein Garten also jede Menge enger Gassen mit feinen Kanten haben, eignet sich der Rasenmäher Roboter aus dem Hause Worx sehr gut. Hat deine Rasenfläche allerdings eine größere freie Fläche und nur wenige dieser engen Passagen, würden wir zum Gardena R70Li raten. Ebenfalls kommt eher der R70Li in Frage, wenn die engen Stellen keine Kanten durch Steine oder Blumenbeete haben. So kann der R70Li schön an der Gasse entlang fahren ohne Gefahr zu gehen etwas zu zerstören.
Die meisten der wirklich engen Passagen allerdings sind nicht wirklich für den Gardena Mähroboter R70Li geeignet, sonder wohl eher ein Fall für den Worx.

Liebe Grüße, Dein Rasenmäher Roboter Test Team

Antworten

Matthias Juni 24, 2017 um 10:36 am

Guten Tag, ich persönlich finde die Produkt-Ratgeberseiten sehr hilfreich. Marken wie Gardena waren mir schon bekannt. Andere wiederum sind mir neu. Vielen Dank für die ausführlichen Zusammenfassungen. Diese haben mir bei der Wahl des richtigen Mähroboter wirklich geholfen.

Antworten

Philipp Juli 28, 2017 um 1:39 pm

Hallo,
vielen Dank für den umfassenden Artikel! Ich habe mich auf Grund Ihrer Empfehlung für den Gardena Mähroboter R70Li entschieden. Bin sehr zufrieden und er mäht problemlos meinen Garten. Und das trotz Pool und einer starken Steigung im Garten.
Wissen Sie, ab wann es sinnvoll ist sich einen neuen Mähroboter zuzulegen? Auf Grund von neuen Technologien und Abnützungen vom alten Roboter. Nur damit ich einschätzen kann, ab wann ich wieder etwas mehr Geld zur Seite legen muss.
Vielen Dank!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Scroll Up