Skip to main content

Die richtige Pflege

Rasenmäher Roboter Pflege leicht gemacht

Ein Rasenmäher Roboter ist natürlich kein richtiges Lebewesen, um welches man sich regelmäßig kümmern muss. Trotzdem gibt es einiges zu beachten wenn es um die Pflege des Rasenroboters geht. Immerhin möchte man ja nicht gleich nach einem Jahr einen neuen kaufen müssen. Unser Rasenmäher Roboter Test, zeigt dir worauf es ankommt.

Pflege Tipp 1

Der wohl mit wichtigste Tipp, ist eine Aufgabe, welche jeder ohne Probleme angehen kann. Es ist keinerlei Werkzeug, Fachwissen, oder sonstiges Hilfsmittel nötig. Eine kurze Reinigung. Ihr Mähroboter wird es Ihnen danken, wenn Sie ihn regelmäßig ein wenig reinigen und von dem ganzen Grünschnitt befreien. Das macht nicht nur einen schöneren Eindruck, sondern sorgt auch dafür, dass man mehr wie nur ein Jahr Spaß an seinem Roboter haben wird.

Es kann durchaus passieren, dass sich so viel Dreck angesammelt hat, dass der Roboter nur noch schwer fahren kann, was dem Motor schnell zu schaffen macht. Außerdem kann viel Dreck für schnell verschlissene btw stumpfe Messer des Schneidsystem sorgen. Es ist wie bei allen anderen Produkten. Ob Auto, Haus oder auch wir selbst. Alles will gepflegt werden um lange zu Leben, schön zu bleiben oder zu funktionieren.

Dabei ist der Zeitaufwand gar nicht mal so groß. Es reicht oft schon Ihn während der Saison 1x in zwei Wochen ein wenig zu säubern. Je nach Flächengröße btw. Dauer im Einsatz. Empfehlenswert ist aber 1x die Woche. Dabei heißt es natürlich: Je öfter, umso besser.

Pflege Tipp 2

Tipp 2 bezieht sich teils auf Tipp 1. Durch regelmäßiges Säubern, werden weitere Schäden vorgebeugt. Doch kann es immer mal wieder zu verbeulten Kanten oder stumpfen Messern kommen. Daher schadet es nicht, ab und zu einen Blick auf den Roboter zu werfen. Und damit ist nicht nur die Oberseite gemeint, sondern auch mal ein Blick nach unten auf das Schneidsystem zu werfen. Dabei können gleich die Räder mit kontrolliert werden. Sollte etwas auffällig schief hängen oder die Messer absolut Stumpf sein, sollte am besten der Fachmann zu Rate gezogen werden. Denn bei einem Gerät dieser Preisklasse, ist es sehr schade, wenn man sich den kompletten Roboter zerstört nur um ein paar Euro zu sparen.

Pflege Tipp 3

Unser dritter Tipp ist weniger ein Pflege Tipp, wie mehr ein Service. Denn wie auch beim Auto ein regelmäßiger Ölwechsel ist es hier nicht anders. Zwar benötigt der kleinen Roboter kein Öl, aber sein Werkzeug sind seine Messer, welche in ständiger Benutzung sind. Und was bringt ein Mähroboter wenn seine Messer nicht mehr schneiden? Richtig, nix. Deshalb sollte neben der regelmäßigen Kontrolle des Schneidsystem auch ein regelmäßiger Service nicht fehlen. Je nach dem, in welchem Zustand die Messer sind, können diese geschliffen / geschärft oder gleich erneuert werden. Gardena beispielsweise, gibt den Käufer gleich Ersatzmesser mit, damit dieser seinen Gardena Mähroboter auch ohne Fachmann eine ganze Weile auf Trapp halten kann. Je nach Häufigkeit der Benutzung, wird empfohlen die Messer alle 1-2 Jahre zu schärfen oder zu wechseln.

Fazit zum Thema Pflege

Wie Ihr seht, gibt es einiges worauf man Achten sollte, damit einem der smarte Gartenhelfer auch noch nach mehreren Jahren Benutzung weiterhin zur Verfügung steht. Dabei ist oftmals der Zeitaufwand gar nicht so groß. Und es lohnt sich wirklich. Neben den drei Pflege- und Service- Tipps, ist es ebenfalls sehr wichtig, das man drauf Acht nimmt, den Roboter nicht bei sehr starken Regenstürmen oder eisigen Temperaturen draußen stehen zu lassen. Ansonsten, könnten Akku, Motor sowie das komplette Gehäuse Schäden von sich nehmen.

Das könnte Dich auch interessieren:


Ähnliche Beiträge

Scroll Up