Skip to main content

Gartengeräte für Hobbygärtner

Mähroboter Garage RoboGard Home aus Holz - für alle gängigen Rasenroboter - Neben Rasenmäher Roboter benötigt man im heimischen Garten in der Regel weitere elektronische Helfer, die einem das Leben erleichtern sollen. Dabei gibt es unzählige Gartengeräte, für unzählige Aufgaben in unendlich vielen verschiedenen Ausführungen. Wir möchten euch einen kleinen Überblick über die wichtigsten Gartengeräte geben, die jeder Hobbygärtner der Laubbäume, Hecken oder Buchsbäume besitzt, haben sollte. Vorher gibt es einige Tipps die ihr beim Kauf beachten solltet.

Was sind Gartengeräte und worauf muss ich achten?

Als Gartengeräte wollen wir alle mechanischen Helfer bezeichnen, die euch die Arbeit erleichtern. Sie werden allgemein elektronisch oder mittels Benzinmotor angetrieben. Dies ist der wesentliche Unterschied, der beim Kauf beachtet werden sollte. Benzinbetriebene Geräte besitzen in der Regel mehr Leistung und sind flexibler, da sie keinen Stromanschluss benötigen. Der Nachteil ist jedoch, dass sie pflegeintensiv und deutlich schwerer sind. Für den Hobbygebrauch reichen die Gartengeräte mit stromantrieb völlig aus. Wer genauere Informationen und Vergleiche einzelner Produkte benötigt, wird auf Gartengeraete24.info fündig. Im Folgenden wollen wir uns genauer mit Produkten beschäftigen, die ihr bei der Arbeit an euren Hecken braucht.

Heckenschere – welche ist geeignet?

Heckenscheren werden in nahezu jedem Garten benötigt. Egal ob Buchsbaum, Buche oder Liguster, die Scheren Helfen beim Stutzen und Schneiden ihres Grünzeugs. Hier gibt es neben strombetriebenen Geräten auch Scheren, die über einen Akku laufen. Diese haben den Vorteil sehr flexibel zu sein. Da Hecken oft sehr lang und hoch sind, kann man diese Produkte besonders empfehlen. So bietet die Bosch AHS 55-20 LI bis zu einer Stunde Akkulaufzeit und eine starke Leistung.

Der Häcksler für Ordnung und Sauberkeit

Ein Häcksler kommt meist direkt nach dem Heckenschneiden zum Einsatz. Er hilft, das Grünzeug schnell und effektiv zu verkleinern. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Gerät einen Auffangbehälter besitzt. Besonders sollte außerdem geschaut werden, dass er nicht über einen Starkstrom Anschluss mit 380 Volt betrieben wird. Diesen haben die wenigstens im eigenen Haus. Am besten greift ihr dabei auf sogenannte Universalhäcksler zurück.

Laubbläser – ein Ersatz für den Häcksler?

Laubbläser können einen Häcksler ersetzen, sollen jedoch vorrangig andere Aufgaben erfüllen. Sie kommen im Herbst zum Einsatz, wenn die Blätter langsam von den Bäumen rieseln oder nachdem die Hecke geschnitten wurde. Mit ihnen sollen Laub, Gräser und Blätter entweder zu einem Haufen gepustet, oder in einen Auffangbehälter gesaugt werden. Dabei gibt es viele Produkte, die über einen kleinen Häcksler verfügen. Wer jedoch große Hecken besitzt, sollte auf einen richtigen Häcksler zurückgreifen. Auch hier gibt es durchaus Akku Produkte, die jedoch nur zu empfehlen sind, wenn das Laub nur zusammengepustet werden soll. Für weiteres reicht die Leistung meist nicht aus. Vergleichen Sie hier Produkte und achten Sie auf die Leistung, damit sie hier nicht enttäuscht werden.

Fazit

Grundsätzlich benötigt man zum Arbeiten an seinen Hecken und Buchsbäumen also nicht viele Helfer. Wichtig ist, dass man beim Kauf darauf achtet, wie das Gerät betrieben wird und ob ein benötigter Stromanschluss besteht. Akku Heckenscheren bieten mittlerweile genügend Leistung für den Hausgebrauch. In einigen Fällen benötigen sie keinen Häcksler, sondern ein Laubbläser mit dieser Funktion kann genügen. Dieser sollte jedoch über eine starke Motorleistung verfügen.


Ähnliche Beiträge

Scroll Up